. ÜBER MICH

Meine Unterrichtserfahrung sammle ich seit 1997. Während des Studiums zunächst an Musik- und Kunstschulen und im privaten Bereich. Nach meinem Studienabschluss zur Diplom-Instrumentalpädagogin im Hauptfach Jazzgesang an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz, unterrichtete ich an der Frankfurter Musikwerkstatt und wechselte als Hauptfachdozentin zur Musikhochschule Nürnberg. Gleichzeitig unterrichtete ich für einige Semester ebenfalls das Hauptfach Jazzgesang an den Musikhochschulen Köln und Saarbrücken.
Dankbar für all die gesammelten Erfahrungen, verließ ich 2008 sehr bewusst den Hochschulbereich, da aus meiner Sicht das Wachstum der künstlerischen Persönlichkeit und der Kreativität eines Musikers, einen wertungsfreien Raum zur Entfaltung braucht.
Derzeit unterrichte ich ausschließlich privat.

. GESANGSUNTERRICHT

Der Unterricht bei mir bietet einen Weg zum musikalisch- stimmlichen Selbstverständnis und ebenso einen Weg in die Direktheit der Aussage. Es ist eine Zusammenarbeit, die über die rein musikalischen Parameter hinausgeht, denn es ist die gemeinsame Arbeit an der künstlerisch-musikalischen Persönlichkeit. Ich bin daran interessiert, die Eigenheit einer Stimme und den damit verbundenen Charakter freizulegen.

Gesang ist eine der wunderbaren Möglichkeiten sich auszudrücken. Man kann Stimmungen darstellen, Geschichten erzählen, Fragen stellen, Antworten geben ....tun und lassen, was man will und dabei den richtigen Ton treffen im Sinne der Wortwahl und Aussagekraft. Ebenfalls eine Form der Intonation. Aussagen tonal auf den Punkt bringen heißt für mich die Sinnhaftigkeit eines Wortes und/oder Tones zu verstehen und zwar auf intellektueller sowie emotionaler Ebene. Wenn das klar ist, wird der Körper all das zur Verfügung stellen, was man dafür braucht. Die Stimme klingt dabei meiner Erfahrung nach so, wie man es möchte.

Zwei wesentliche Punkte der gemeinsamen Arbeit sind:
Herauszufinden, was man will.
Herauszufinden, was man kann – das ist einzigartig.

Da der Körper das Instrument ist, gilt es für mich, ihn in Zusammenarbeit kennen zu lernen. Denn jeder Körper ist individuell und besitzt seine eigenen Resonanzräume. Durch das Spüren und Hören der Körperresonanzen und der für mich dazugehörigen Obertöne hat man die Möglichkeit seinen stimmlichen Facettenreichtum zu erfassen und seiner Kreativität Raum zu geben.
Die Stimme fließen lassen. Wie das Kommen und Gehen der Luft – in der Regel selbstverständlich.

. INTUITIVES TROMMELN

Trommeln ist für mich wie Singen mit den Händen. Der ganze Körper ist beteiligt - mit der Entschlossenheit, die eigene Kraft abzugeben und wieder aufzunehmen. Dabei begegnet man sich selbst. Ein wundervoller Kreislauf, der die Lebensgeister weckt und viel Spaß bringt.

Diese Erfahrung gebe ich in Form von Einzelunterricht und in Gruppen, die sich intuitiv finden, weiter.

. BASISUNTERRICHT FÜR KINDER

Der Unterricht beinhaltet die Förderung der Kreativität und den spielerischen Umgang mit Harmonie, Melodie, Sprache und Rhythmus. Im Zentrum steht dabei, die Erweckung des musikalischen Grundverständnisses und der körperlichen Wahrnehmung, was letzendlich auf jedes Instrument übertragbar ist. Im Blauen Haus biete ich Raum für Einzel- oder Bandunterricht in Gesang, Klavier und Schlagzeug.